Ihr Browser unterstützt kein Java-Script, bitte aktivieren!
GO! Komfortsuche (z.B. nach Öffnungszeiten)
Friedrichstraße Straßen Berlin www.unterdenlinden.de
 









  Die Straße mit Glanz

Die Friedrichstraße verläuft vom Mehringplatz bis zur Chausseestraße am Oranienburger Tor. Zu der 1691 gegründeten und um 1705 umbenannten Friedrichstraße kam 1786 die Dammstraße hinzu. Der in Kreuzberg gelegene jüngere Teil der Straße von der Zimmerstraße bis zum Mehringdamm ist erst um 1731 entstanden. Höhere Beamte wurden veranlaßt, in der neuen Stadt Häuser zu bauen, um darin Soldaten und auch Flüchtlinge aus Frankreich unterzubringen. Gewerke und Zünfte mußten Innungshäuser bauen.

Viele Häuser der "Friedrichstadt" mußten auf dem unsicheren Boden des Urstromtales auf Pfählen errichtet werden. Bald waren 23 Straßen entstanden, als deren wichtigste die 3,3 km lange Friedrichstraße (nach König Friedrich I.), die Charlottenstraße (nach Königin Sophie Charlotte), die Wilhelmstraße (nach dem Kronprinzen und späteren König Friedrich Wilhelm I.), in der ab 1871 zahlreiche Reichsbehörden ihren Sitz nahmen, die Mauerstraße, die Behrenstraße sowie die Lindenstraße gelten können. Friedrich-, Wilhelm- und Lindenstraße führen sternförmig vom Mehringplatz ab.

Per Königserlaß vom 18.1.1709 wurde die Friedrichstadt Bestandteil der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Berlin. Seit 1920 gehört sie zu den Bezirken Mitte und Kreuzberg. Die Friedrichstraße entwickelte sich von einer ursprünglichen Querstraße Dorotheenstadt zur Hauptachse der Friedrichstadt und nach 1871 zur ersten Geschäfts- und Vergnügungsstraße sowie Hauptverkehrsader der Berliner City.

Die schnurgerade Friedrichstraße, die seit König Friedrich Wilhelm I. als Marschstraße zum Exerzierplatz auf dem Tempelhofer Feld diente, durchschneidet in nördlicher Richtung in Berlins Mitte die Koch-, Zimmer-, Leipziger und Französische Straße sowie die Allee Unter den Linden und endet am Oranienburger Tor. Weltruf erlangte der Kreuzungsbereich Friedrichstraße/Unter den Linden seit der ersten Hälfte des 18.Jh. als Brennpunkt des Fremdenverkehrs mit der Konditorei Kranzler an der Südwestecke, dem Café Bauer an der Südostecke und dem Café Viktoria an der Nordostecke. Bereits 1884 passierten täglich 220 Lokalzüge und 94 Fernzüge in beiden Richtungen den Bahnhof Friedrichstraße, später sogar rund 700 Züge. Untertunnelungen machten seit 1935 die Station zum Bahn-Kreuz.

1961 bis 1989 verlief zwischen den Bahnsteigen C und B die Ost-West-Grenze. Den Vier-Ebenen-Bahnhof mit seinen 50 Geschäften, Dienstleistungs- und gastronomischen Einrichtungen nutzen nun täglich ca. 110.000 Fahrgäste von fünf Regional-Expreß- und acht S-Bahn-Linien. Die einstige zentrale Vergnügungsmeile soll im alten Glanz wiedererstehen. Zahlreiche elegante und luxuriöse Geschäfte sowie Bürohäuser sind entstanden.

Im "Quartier 207" an der Ecke zur Französischen Straße eröffnete als erstes Kaufhaus im Februar 1996 das Pariser "Galeries Lafayette" mit seinem Glastrichter in der Mitte eine Niederlassung. Einige hundert Meter nördlich bezog das "Dussmann-Haus", ein großes Kulturkaufhaus, sein Domizil; an der Ecke Leipziger Straße entstand das Büro- und Geschäftshaus "Atrium Friedrichstraße" mit 20.000 m² Büros, 3.500 m² Shops und 12 Wohnungen, das u.a. die Botschaften von Südafrika und Neuseeland beherbergt; dazwischen stehen auf traditionellem Boden die drei Paläste der "Friedrichstadtpassagen". Ob allerdings die Friedrichstraße nach der Rekonstruktion ihren weltberühmten "Charme" der Vorkriegszeit wiedererlangen kann, wird die Zukunft zeigen.

In der Friedrichstraße 79 befindet sich das exklusive Bürohaus Hofgarten Berlin am Gendarmenmarkt.
 
   
 







  Wohnen & Essen satt

Jeder Tourist, der die Friedrichstrasse nicht wenigstens mal gestreift hat, kann nicht behaupten, in Berlin gewesen zu sein. Wer auch noch in der Friedrichstraße wohnt, kann zentraler nicht residieren. Vom 5-Sterne-Hotel bis zur Pension, für jeden Geldbeutel bietet die gut drei Kilometer lange Prachtstraße: The Westin Grand, Jolly Hotel Vivaldi, nebst hervorragendem Restaurant Vivaldi für Businesslunch und Dinner, Artist Riverside Hotel & Day SPA mit Zimmern vom Low Budget 1-Sterne Zimmer bis zur 5-Sterne Luxussuite, ab September 2006 auf der anderen Spreeseite das 4 Sterne Superior Hotel Meliá Berlin, Maritim Pro Arte, Hostel Adler, Hotel Angleterre nebst Restaurant Speakers´Corner mit frischer Feinschmeckerküche, Pension MitArt oder die Madison City Suites im Kontorhaus Mitte. Natürlich gibt es auch, aber nicht nur, in vielen Hotels auch exquisite Restaurants, Bars und Cafés, die einen Hauptstadtbesuch allein wegen des Essens unvergeßlich machen.
Was mögen Sie? Italienisch? Japanisch? Französisch? Oder Berlinerisch? Sie haben die Qual der Wahl! Hier eine Auswahl: Schlicht, Oribeans Coffee, Paninoteca, Petit Boulevard, Pizzeria Euro, Starbucks Coffee, Falle, Sushi-Bar, Ardian Restaurant, Athene 2, Babuhr Bar, cha chà, Einstein Kaffee, Bandy Brooks (fantastische Schokolade, Eis und Shakes), The Oscar Wild, Trattoria, VIVRE Restaurant, Wellenreiter, Boulevard Friedrichstrasse, Balzac Coffee, Bistro Media, Bistro, Metropol, das exklisive Bocca di Bacco, Börenschenke, Bombay, Espresso Bar 33, Bürgelkeller, Café 206, Café Adler, Catherine´s Bistro, Lunch Express, Maximilian´s oder Maredo.
Immer noch nichts gefunden? Dann ab zu McDonald´s!
 
   
 







  Hoppen, Stoppen, Shoppen

Nicht zuletzt wegen des kleinen Bruders der Galeries Lafayette in Paris ist die Friedrichstraße zu neuem Weltruhm gelangt. Auf vier Etagen können Sie montags bis samstags zwischen 10 und 20 Uhr Ihre Sinne verwöhnen: Düfte und Pflegeprodukte, Bestseller in französischer Sprache, Mode und Gourmet. Schauen Sie auch in jedem Fall im Kulturkaufhaus Dussmann vorbei; die Chancen stehen gut, dass Sie an einer der zahlreichen Lesungen teilnehmen können oder gar ein Autogramm eines Autors ergattern, des sein neuestes Werk vorstellt. Bücher auch bei Hugendubel.
Im Quartier 205 findet man im TechniMarkt exklusiv die Produkte der der Firma TechniSat, das sind TV-Geräte, Sat-Produkte und vieles mehr. Das traditionsreiche Floristikfachgeschäft Blumen Damerius inspiriert seine Kunden seit fast 100 Jahren mit Ideen, Service und Blumen. Wenn Sie etwas für Ihre Fitness tun wollen, dann finden Sie mit dem Holmes Place die perfekte Anlaufstation. Erstklassiges Geräteequipement und ein umfangreiches Kursangebot erwarten Sie hier. Das im Holmes Place integrierte Absolute Spa sorgt ausserdem für den Wellnesswohlfühlfaktor. Um luxuriös und stilvoll einzukaufen, ob Mode, Möbel, Delikatessen und mehr, ist das Departmentstore Quartier 206 eine der elegantesten Anlaufstationen in der Friedrichstraße, wo auch der Modeladen STRENESSE Gabriele Strehle ihren Sitz hat. Die SWAROVSKI PARTNER BOUTIQUE präsentiert Schmuck, Uhren und Wohnaccessoires.

Außergewöhnliche internationale Mode finden Sie bei Moschino, m. p., St. Germaine, Anni Venti, Frankonia Jagd, Wille, Instinct, Stefanel, Morgan, Odeon, Marc´s Clothing, Max Mara, Kaulfuß, Genny, Glemfield Fine Knitwear, Benetton, H&M, Boss, Escada, Boutique Grico, Celine, Clarks Shop, Dream Time. Mode aus Berlin gibt es bei Crines Design, FRAAS, Look 54 oder Evelyn Brandt,
Schuhe bei Goertz 17, Grande Finale, Leiser, Salamander, Ecco Shop, Budapester Schuhe, Footlocker oder im Sporthaus Rothe, Blumen bei Kaylus, Autos bei Audi, Mini oder Opel in Berlin, Tabakwaren und Zeitschriften bei Barbarino oder Wolf Lotto Toto, Reisen bei Hapag Lloyd, im Lufthansa City Center, TUI Reise Center oder Reiseland - American Express Reisebüro.

Bei epoco gegenüber vom Friedrichstadtpalast gibt es finest italian shirts & ties sowie eine tolle Auswahl an Manschettenknöpfen. OPTICON ist der mit dem Grenander Award für herausragenden Service ausgezeichnete Augenoptiker in der Friedrichstraße.

MAX & Co. präsentiert in der Friedrichstraße / Ecke Französische Straße italienische Damenmode sowie exquisite Schuhe und Taschen.

Für die Verschönerung Ihres eigenen Äußeren sorgt die Praxis Dr. Del Bello in der Friedrichstraße 55A. Auf der Suche nach dem richtigen Medikament werden Sie in der Apotheke Q205 am Gendarmenmarkt fündig.

Wenn Sie viel Wert auf ein gesundes und schönes Lächeln legen, sind Sie bei der Zahnkompetenz im Zentrum - Privatdozent Dr. Andreas Olze & Kollegen richtig.

Wenn Sie mal ein bischen weiter weg müssen bekommen Sie bei HERTZ Autovermietungen den passenden Leihwagen. Der THULE CONCEPT STORE BERLIN bietet Transportlösungen für fast alle Fahrzeuge an.
 
   
 






  Kultur pur!

Kulturelle Einrichtungen wie das Berliner Kabarett-Theater Distel oder Die Kneifzange, das Berliner Brett´l, der legendäre FriedrichstadtPalast mit dem Quatsch Comedy Club im Keller bilden eine perfekte Überganszone zur Oranienburger Straße, die ebenfalls eine gastronomische kulturelle Hochburg der Unterhaltung ist. Neu ist das Art Center Berlin Friedrichstraße gegenüber vom FriedrichstadtPalast mit ständig wechselnden Austellungen von 9 Galerien. Ganz in der Nähe ist die Anlegestelle der Reederei Riedel, wo man neben den so genannten Linienfahrten durch das alte und neue Berlin auch die Möglichkeit hat, eines der Schiffe für bis zu 8 Stunden zu chartern.

Das Label 205 ist auch als Fashion Entertainment Bar bekannt und im Russischen Haus finden häufig kulturelle internationale Veranstaltungen statt.
In den zahlreichen Galerien wie der Artshop, Bijone de Boheme, Sin Berlin, Design Art oder Private Mission kann sich der Besucher an Kunst erfreuen.
 
   
 






  Ein Muss!

... ist natürlich auch der ehemalige Grenzübergang Checkpoint Charlie. Zur Zeit ist dort das umstrittene Mauermahnmal, welches genauso einen Besuch wert ist wie das Haus am Checkpoint Charlie.
Und zum Schluß beweist die Friedrichstraße eine landübergreifendes Nebeneinander: die Botschaften von Australien, Irland, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Singapur, Südafrika und Österreich fühlen sich alle wohl in der Mainstreet der City Ost.


Alexandra Bucurescu
 
   
   
  Portalteilnehmer
   
Bahnhof Friedrichstraße
Friedrichstraße 100
Gestern und Vorgestern
Bahnhof Friedrichstraße / Mauerstr
Gestern und Vorgestern
Bayerische Bierbrauerei
Friedrichstraße 126
Hunger und Durst
Checkpoint Charlie
Friedrichstraße 44
Ehemaliger Grenzübergang
Distel Berliner Kabarett Theater
Friedrichstraße 101
Kabarett / Theater
Dorotheenstädtische Apotheke
Friedrichstraße 151
Apotheke
Friedrichstraße 63
Friedrichstraße 63
Gestern und Vorgestern